ewl Areal AG in Luzern gegründet

ewl Areal AG in Luzern gegründet

ewl Areal Luzern

ewl Areal Luzern

ewl-Areal mit «Rotem Haus». Foto Stefano Schröter. Bild ZVG ABL

Die Stadt Luzern, abl allgemeine baugenossenschaft luzern und ewl energie wasser luzern haben gemeinsam die ewl Areal AG gegründet. Gleichzeitig wurde, wie vom Beurteilungsgremium empfohlen, die Gesamtleistungsstudie für die neue Arealüberbauung um eine Bereinigungsstufe erweitert.

Gründung ewl Areal AG

Im Zusammenhang mit der gemeinsamen Realisierung auf dem ewl Areal, gründeten die Stadt Luzern, abl allgemeine baugenossenschaft luzern und ewl am 7. Dezember 2018 die ewl Areal AG. Das Unternehmen verantwortet die Planung, Realisierung und die Bewirtschaftung der künftigen Arealüberbauung. Mit diesem Modell werden die Standortsicherung, die Eigentumsansprüche, das Mitspracherecht und die Erfüllung der unterschiedlichen Interessen der Beteiligten am Bauvorhaben sichergestellt. Der Verwaltungsrat der neuen Aktiengesellschaft setzt sich wie folgt zusammen: Dr. iur. Erich Rüegg (Präsident des Verwaltungsrates), Tanja Temel, Adrian Borgula, Martin Buob, Stephan Marty.

Verlängerung Gesamtleistungsstudie

Auch an der Gesamtleistungsstudie zur ewl Arealüberbauung wurde weitergearbeitet. Im Frühling 2018 haben sich drei Entwicklerteams für die zweite Stufe qualifiziert. Alle drei Teams reichten im September ihre Projektvorschläge ein, welche dem Beurteilungsgremium Ende November vorgestellt wurden. Aufgrund der Komplexität der funktionalen Abhängigkeiten und logistischen Abläufe der einzelnen Nutzergruppen wurden nun zwei Teams beauftragt, Team ARGE Halter AG / Eberli Sarnen AG (Projekt Rotpol) und Team HRS Real Estate AG (Projekt Stadthof Luzern), ihre Projektvorschläge weiter zu vertiefen und auszuarbeiten. Dadurch verlängert sich die Dauer der Gesamtleistungsstudie. Das Siegerprojekt wird voraussichtlich im Sommer 2019 präsentiert.

Neues ewl Areal

Die Stadt Luzern, abl allgemeine baugenossenschaft luzern und ewl realisieren gemeinsam ein neues Sicherheits- und Dienstleistungszentrum samt Wohnungen auf dem heutigen ewl Areal. Nebst Wohnbauten für die abl sowie Pflegewohnungen für viva luzern, dem Hauptsitz von ewl und Büroflächen für die städtischen Dienststellen Geoinformationszentrum, Tiefbauamt und Umweltschutz sind auch neue Stützpunkte für die Feuerwehr, den Rettungsdienst des Luzerner Kantonsspitals, die Zivilschutzorganisation Pilatus (Luzern), Kriens und Horw sowie die Stadt­gärtnerei und das Strasseninspektorat vorgesehen. Zudem soll auf dem Areal eine integrierte Leitstelle für die Luzerner Polizei, die Sanität und die Feuerwehr entstehen. Teile des Areals, insbesondere das «Rote Haus», sollen für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Das Bauprojekt wird voraussichtlich Mitte 2021 vorliegen, der Start der Ausführungsarbeiten ist zurzeit im Frühling 2022 vorgesehen.

18.12.2018